Donnerstag, 2. Dezember 2010

EasyPay von Apple macht Verkäufer zu einnehmenden Wesen


EasyPay im Einsatz im Apple Store (Foto: AppAdvice.com).

Wie macnews heute berichtet testet GAP Inc. in einigen seiner Old Navy-Stores ein neues mobiles Kassensystem von Apple. EasyPay wurde ursprünglich nur für die eigenen, so genannten Apple Stores entwickelt und basiert auf Apples iPod Touch.

Der Vorteil des Systems ist es, dass das Verkaufspersonal selbst Zahlungsvorgänge abwickeln kann. Und zwar weitgehend unabhängig von stationären Kassensystemen und immer dort, wo die Kundschaft sich aufhält bzw. gerade beraten wurde. Die Bezahlung kann auch bargeldlos über nahezu alle gängigen Zahlungssysteme abgewickelt werden.

Dazu wird der iPod Touch um eine Hardware erweitert, in der ein Kartenlesegerät sowie ein Barcode-Scanner integriert sind. Quittungen können über WLAN an stationären Drucker ausgegeben werden, falls das Personal nicht mit Minidruckern ausgestattet ist.



Die EasyPay Hardware von allen Seiten (Foto: Gizmondo.com).

EasyPay stellt gerade in Stoßzeiten, wie z. B. im Vorweihnachtsgeschäft eine interessante und kundenfreundliche Optimierung des häufig mit lästigen Wartezeiten verbundenen Zahlvorgangs dar.


Keine Kommentare:

Kommentar posten