Mittwoch, 24. Februar 2010

North Face stellt SMS-Zäune auf


Markentreue Kunden, die den Geo-Fence betreten werden in den Store gelockt (Abbildung: New York Times)

"Geo-Fencing" heißt eine neue Traffic-Building-Technologie, die der Outdoor-Lifestyle-Spezialist The North Face noch in diesem Monat in einigen Filialen in Nordamerika testen will. Und das soll laut Placecast so funktionieren: Kunden, die sich einem Store nähern erhalten eine Promotion-SMS auf ihr Handy, die ihnen ein Incentive (z.B. eine kostenlose Flasche Wasser etc.) verspricht, wenn sie den Store besuchen. Geo-Fencing legt einfach einen virtuellen Kreis um eine gewünschte Location, in deren Radius die SMS-Benachrichtigungen versendet werden.

Selbstverständlich erhalten nur registrierte Fans der jeweiligen Marke (z.B. via Facebook und Konsorten) solche Botschaften.

Die Nachrichten können sehr flexibel z.B. auf die jeweiligen lokalen Wetterverhältnisse angepasst werden.

North Face plant, laut NYT, auch prädestinierte Outdoor-Locations zu "geo-fencen", um die Marken-Fans vorort mit hilfreichen Informationen zu versorgen.


Wie Placecasts "Location triggered Mobile Marketing" funktioniert, zeigt dieser YouTube-Cast.

Placecast hat, nach eigenen Angaben, bereits rund 1000 solcher Geo-Fences in New York, San Francisco, Seattle und Boston aufgebaut.



Keine Kommentare:

Kommentar posten