Donnerstag, 24. November 2011

Knackige Feuerwehrmänner in Umkleide gesichtet




Große-Größen-Spezialist Penningtons Plus überrascht seinen Kundinnen mit einer Guerilla-Idee.

Neue Klamotten anprobieren in oft viel zu engen und schlecht gelüfteten Umkleidekabinen ist kein Spaß. Besonders, wenn man die 18 hinter sich gelassen hat und einen Körper jenseits der gängigen Modelmaße sein eigen nennt. Das kanadische Textilkaufhaus Penningtons Plus hat sich genau auf diese XXL-Klientel spezialisiert. Ähnlich wie bei uns zum Beispiel Ulla Popgen (hier) oder Hirmer Große Größen (hier) lässt sich mit Mode für "starke" Männern und Frauen gutes Geld verdienen, wenn man Verständnis zeigt und ihnen hilft gut auszusehen. Auch jenseits der 38 will Frau sich schön und attraktiv fühlen.

Marken, die das verstanden haben werden – oft als Geheimtipp – zwischen potenziellen Kunden weitergereicht. Diese Mundpropaganda zu forcieren, war die Aufgabe von DDB Toronto, die hierzu eine überraschende Idee entwickelte:

Sie installierte eine geräumige, gut beleuchtete Umkleidekabine mit großem Spiegel. Sobald eine Kundin das neue Teil an hatte erwachte der Zauberspiegel zum Leben und zwei knackige, virtuelle Feuerwehrmänner gesellten sich zu der Kundin, um sie zu bewundern. Für die meisten Kundinnen eine lustige Überraschung und das Highlight der Woche, dass es weiter zu erzählen galt. Um den viralen Effekt weiter zu verstärken, konnten Candit-Camera-Spots der Aktion in den sozialen Netzwerken verschickt werden.

Klasse Idee, die Penningtons Plus nicht nur Sympathie sondern sicher auch einen deutlichen Schub Bekanntheit gebracht haben wird.

Keine Kommentare:

Kommentar posten