Mittwoch, 28. Oktober 2009

Filmstudioatrappe


Ausgewählte Seiten aus dem aktuellen P&C-Beihefter (Fotos: P&C).

Bloß gut, dass ich heute schon ein lobendes Wort für eine Fashion-Kampagne gefunden habe, sonst könnte der Eindruck entstehen ich hätte Herbstdepression. Aber an der aktuellen P&C-Kampagne kann man nun wirklich kein gutes Haar lassen, oder?

So also stellt sich klein Erna ein authentisches Film-Set vor. "Fashion Movies with Eric Dane" ist der Titel dieses Beihefters in der aktuellen GQ. Das "Set" besteht aus allem, was das (scheinbar) spärliche Requisiten-Budget hergab und was es nach Auffassung der P&C-Werber braucht, um den armen P&C-Kunden vorzugaukeln, Filmstars würden beim Düsseldorfer Modefilialisten kaufen. Die Hamburger P&Cs haben ja mit solchem Dilettantismus gottseidank nichts zu tun, wie uns bereits auf dem Titel bedeutungsschwanger erläutert wird.

Auch hatte man wohl kein Vertrauen zu der Bekanntheit von Eric Dane (Chirurg Dr. Mark Sloan in der Serie Grey's Anatomy) und schrieb's zur Sicherheit noch mal hin.

Die Sets sind bei genauer Betrachtung so was von artifiziell (Ist das das Gegenteil von authentisch?), dass es kaum auszuhalten ist. Und als krönenden Abschluss versucht man dem Betrachter mit einem Bambi-Logo weiß zu machen, dass man bei P&C auf "Du-und-Du" mit dem Movie-Business ist.

Wo sind die Entscheider hin, die uns vor Jahren mit wundervollen Beiheftern am Lifestyle der Blaublüter hatten teilnehmen lassen? Alles mit echten Royals im echten Schloss fotografiert.


Keine Kommentare:

Kommentar posten