Dienstag, 18. Mai 2010

NIKEiD. macht iPhone-Besitzer zum Sportswear-Designer


Drei Screenshots aus der "NIKEiD."-App (Foto: Apple iTunes-Store).

Individualisierbare Produkte gibt es bei NIKE ja schon länger. "User Generated Products*" nennt der Fachmann diese clevere Marketingtechnik, um zum einen neue, kreative Kundenschichten zu gewinnen und zum anderen Trends schneller erfassen zu können. Die "Weisheit der Masse" nennt Sacha Lobo dieses Phänomen.

Unter der Subbrand "NIKEiD" (Website hier) gibt es bei Nike schon länger so eine Kollektion individualisierbarer Artikel. Neu ist die passende iPhone-App unter gleichem Namen, die es nun mit Hilfe der iPhone-Kamera ermöglicht, alles, was einem vor die Linse kommt automatisch in ein passendes Farbdesign für z.B einen neuen Sneaker zu verwandeln. Einfach Foto schiessen - die App filtert die wichtigsten Farben heraus - und auf einen Artikel aus der NIKEiD.-Kollektion anwenden. Wenn die Farbkombi gefällt kann auch gleich aus der App heraus bestellt werden. Einfacher und schneller geht nicht. Und der Kunde kann ziemlich sicher sein, dass es seinen Sneaker kein zweites Mal gibt, auf der Welt.

Leider ist die App zwar gut gedacht aber nicht ganz so gut gemacht. Es hapert noch hier und da an der Funktionalität und der Geschwindigkeit, aber hier zählt erstmal die Idee.

Wer mehr über NikeiD erfahren möchte kann auch mal in den Blog "Laufen mit Willi" (hier) reinklicken. Willi Prokop ist Hardcore-Läufer und hat über das Produkt ausführlich gebloggt.

*Weitere Post zum Thema Consumer- bzw. User Generated Content (hier), (hier) und (hier).


Kommentare:

  1. ich liebe NIKEID :D
    kann ich nur weiterempfehlen!
    thanh

    AntwortenLöschen
  2. Die App habe ich noch nicht getestet, werde ich aber noch tun. Deinen Bericht habe ich jedoch schon mal verlinkt:
    http://www.runningwilli.com/equipment/nike-id/

    Lg
    Willi

    AntwortenLöschen
  3. @Willi: Danke, Willi, für deinen Kommentar! Habe deinen Post auch mit meinem verlinkt; für alle, die mehr über NIKEiD wissen wollen.

    AntwortenLöschen