Mittwoch, 18. August 2010

Für Levis ist kein Arsch wie der andere


Die neue "All Asses Were Not Created Equal"-Kampagne von Levis.

Vor Gott und dem Gesetz sind zwar angeblich alle Menschen gleich, aber spätestens bei der Suche nach einer passenden Jeans wird Frau ihre Individualität schmerzlich vor Augen geführt. Da sitzt die Jeans klasse am Po und auch die Oberschenkel machen ein gute Figur, aber der Bund schlabbert um die schlanke Taille.

Nun ist die Tatsache, dass keine Frau wie die andere ist und sich das Verhältnis von Oberschenkel zu Po und Hüftumfang von Frau zu Frau ändert, älter als die erste Jeans und doch scheint sich bei einigen Jeans-Marken plötzlich die drängende Erkenntnis breit zu machen, dass man der Willkür der weiblichen Schöpfung Tribut zollen und sich von Einheitskonfektionsgrößen verabschieden muss, will man sich durch einen relevanten Nutzen von der Masse abheben.

Die blauen Protagonisten nähern sich einer passenden Lösung auf verschiedene Weise: Während "Not Your Daughter's Jeans" mit speziellen Schnitten und cleveren Funktionalitäten die Frauen jenseits der Vierzig anziehen will, stellte US-Jeans-Marke Old Navy vor 14 Tagen ihren "Booty Reader", eine sehenswerte Web-App, vor mit deren Hilfe Frau die passende Jeans finden kann. Dort wartet Seherin Madame Eva auf ein Foto des Allerwertesten der künftigen Kundin und sagt dann stets zuverlässig voraus, welches Old Navy-Model die geneigte Kundin demnächst shoppen wird. Die Idee ist leider hemmungslos geklaut, aus American Apparels "Upload Your Butt"-Kampagne


Der Presse-Info-Film zu Levis CurveID.

Good ol' Levis hat sich dem weiblichen Hinterteil anders und streng wissenschaftlich genähert. Hier wurden - so die Pressemeldung - 60.000 weibliche Hinterteile mit neuester 3D-Technologie vermessen und zu drei neuen Frauentypen geclustert: Big Blue teilt die Frauenwelt von nun an in "Slight Curves", "Demi Curves" und "Bold Curves" ein. Warum man dazu allerdings den ganzen pseudowissenschaftlichen Aufwand treiben sollte, muss jedem mit offenen Augen durchs Leben gehenden Mann unklar bleiben. Denn dass hätten wir Herrn Levis auch sagen können, ohne vorher tausende von im-Po-santen wissenschaftlichen Analysen betreiben zu müssen.


Der Booty Reader von Old Navy.

Gemeinsam ist allen drei Ansätzen, dass man sich endlich! mal Gedanken darum macht, wie man sich durch Produkt-Individualisierung mit sinnvollem Nutzen aus der blauen Masse des harten Wettbewerbs absetzen und die ewige, teure, wie in ihrer Wirkung fragwürdige Image-Werbung durch eine relevante Botschaft ersetzen und so dem ruinösen Preiswettkampf entgehen kann.

Mein früher Post über Not Your Daughter's Jeans (hier)
Die Website von Not My Daughter's Jeans (hier)
Die Website des Old Navy Booty readers (hier)
Die Website von Levis CurveID (hier)


Keine Kommentare:

Kommentar posten