Mittwoch, 15. September 2010

Luxusprobleme bei Louis Vuitton


Luxuskäufer müssen sich beeilen. Foto AP.

Wie das Online-Magazin des Fokus berichtet schließt Louis Vuitton laut Wirtschaftsmagazin „Challenges“ seine Läden in Frankreich ab sofort eine Stunde früher. Und nicht etwa, weil sich der Personalaufwand am Abend nicht lohnt, sondern um zu verhindern, dass die Weihnachtseinkäufer vor halbleeren Regalen stehen. Denn obwohl die Produktion auf Hochtouren laufe, seien die Lagerbestände auf kritisch niedrigem Niveau. Deren Probleme müsste man haben.

Bereits im Juli hatte der Luxuskonzern LVMH einen Anstieg seiner Gewinne um 53% gegenüber dem Vorjahreszeitraum bekannt geben dürfen. Wieder ein Beweis, dass starke Luxusmarken, unbeirrt der wirtschaftlichen Flaute, gute Geschäfte machen können.


Keine Kommentare:

Kommentar posten