Montag, 6. August 2012

Passende Klamotten für Shopping-Muffel

Einschlägige Untersuchungen bestätigen, was wir alle längst wissen: Männer shoppen nicht gerne. Klamotten brauchen sie trotzdem, und für alle, die nicht mehr mit Mutti einkaufen und weder Ehefrau noch Verlobte, noch Freundin, Freund oder sonstige Partner um beratung und Beistand bitten wollen, gibt es inzwischen mindestens zwei smarte Online-Shopping-Alternativen:

Modomoto verschickt komplette Outfits (Foto: Modomoto, Berlin)


















1. Modomoto
Hier stellen professionelle Stilberater und -innen dem Mode-muffligen Herren komplette Outfits zusammen und schicken diese per Paket zu. Der Kunde sucht aus und behält, was gefällt. Der Rest geht kostenlos wieder zurück. Ist der persönliche Stil einmal gefunden (Online-Fragebogen oder Telefonat mit einem menschlichen Berater) braucht Mann, bei Bedarf einfach nur ein neues Paket bestellen und schon startet er modisch perfekt ausgerüstet in die nächste Saison. Der Extra-service ist kostenlos. Die Verkaufspreise liegen – nach Angaben des Unternehmens – auf Einzelhandelsniveau. Wer selbst mal ausprobieren möchte: (hier).

2. Outfittery
Hieß bis vor kurzem noch paulsecret.de, funktioniert genau wie Modomoto und kommt auch aus der Hauptstadt. Man könnte fast meinen, hier hat einer vom anderen abgeguckt. Unterschiede lassen sich – zumindest auf den ersten Blick – nicht ausmachen (hier).

Eine andere Lösung für die im Online-Handel fehlende Möglichkeit der Anprobe bietet ein junges Start-up, wieder aus Berlin. Die Website upcload.com (hier) bietet die Möglichkeit, mit einer Webcam und einer CD die eigenen Maße zu ermitteln. Die CD dient dem Mess-Programm dabei als Größenvergleich. Das Ergebnis wird kostenlos mit den Konfektionsgrößen verschiedener Hersteller abgeglichen. Upcload dient als Online-Gateway für teilnehmende Versandhändler und hilft die Kundenzufriedenheit zu steigern und die häufig hohen Kosten für Auswahlbestellungen und Rückläufer zu senken.


Keine Kommentare:

Kommentar posten