Dienstag, 3. März 2009

Swing-Tags: Kleiner Zettel - große Wirkung

Ich habe den Eindruck, dass die meisten Textilhersteller dem Handel immer weniger zutrauen, seine Waren adäquat und professionell zu verkaufen. Kein Wunder, muss doch auch der Handel sparen und sterben die richtig guten Textilverkäufer scheinbar langsam aus. Fazit: Der Kunde ist oft allein gelassen am Regal. Vorverkaufte Marken spielen ihre Wettbewerbsvorteile aus und: "Billig will ich!" Und hier kommen die guten alten Swing-Tags ins Spiel. Das sind die leider ein wenig in Vergessenheit geratenenen Anhänger, auf denen die Marke direkt mit den potenziellen Kunden kommunizieren kann. Hier lässt sich einiges sagen über die Marke, die Qualität der Ware und den Nutzen beziehungsweise den Mehrwert. Professionell gemacht, kann ein kleines Anhängerchen zum Zünglein an der Waage der Kaufentscheidung und zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil am POS werden. Wenn das kein Grund ist diese extrem effizienten, stillen Verkäufer wieder zum festen Bestandteil des Trademarketings zu machen. Mehr über Swing-Tags hier im Blog der Kloagency.

Keine Kommentare:

Kommentar posten