Freitag, 5. November 2010

Wie interaktive Hang Tags fehlende Modeverkäufer ersetzen

Dass gerade auch im Modehandel qualifiziertes und geschultes Verkaufspersonal Mangelware ist, braucht man hier eigentlich gar nicht erwähnen (Ich tue es trotzdem!). Dass die alternativen Möglichkeiten, sich als Modemarke am POS adäquat zu präsentieren und zu differenzieren häufig auf Interessenkonflikte der Multi-Marken-Händler stoßen, auch nicht. Aber was tun, wenn die eigene Ware zwischen den Wettbewerbern auf der Stange hängt, sich der Mehrwert des Artikels den Kunden nicht sofort erschließt und er nicht kauft?

Hier kommt meine Geheimwaffe, der leider immer noch unterschätzte Hang-Tag, ins Spiel. Hang Tags oder auch Swing Tags genannt, das sind die kleinen Pappanhänger, die eigentlich viel mehr können, als nur über Marke, Preis und Größe Auskunft zu geben. Und hier verrate ich euch, wie der scheinbar langweilige Hang Tag zum interaktiven Starverkäufer eurer Marke wird.


Dieser hübsche QR-Code entführt euch direkt auf meine Website.

Zusammen mit dem QR-Code, einem bisher auch schändlich unterschätzten Kommunikationsmittel und einem handelsüblichen Smartphone werden die beiden zu einem unschlagbaren interaktiven Verkaufstalent, direkt an der Ware und auch noch kostenlos!

QR-Codes, das sind die quadratischen Symbole, die aussehen, wie Geheimbotschaften aus dem All, haben es nämlich in sich. Auf dem Hangtag der Ware aufgedruckt, braucht die geneigte Kundin bzw. der geneigte Kunde im Shop nur sein Smartphone auf den QR-Code richten, eine der kostenlos erhältlichen und kinderleicht zu bedienenden QR-Scan-Apps öffnen und schon erscheinen alle wichtigen Informationen zu Ihrer Marke und dem betreffenden Artikel auf dem Display. Dabei sind der Information (fast) keine Grenzen gesetzt. Infos zur Qualität und bestimmten Features, Fotos, von der Ware am Model und sogar Video-Clips von der letzten Show lassen sich so bequem und up-to-date quasi auf einem normalen Hang-Tag unterbringen und ersparen den Fachverkäufer, der sich ohnehin irgendwo vor den Kunden versteckt und bei der letzten Produktschulung eh nicht aufgepasst hatte. Die digitalen Inhalte sind meist ohnehin vorhanden und verbleiben auf der Firmen-eigenen Webpage.

Mit Hilfe der QR-Codes können sich übrigens engagierte Verkäufer in Leerlaufzeiten auch einfach selbst schlauer machen. Und deren Engagement zugunsten der Marke könnte man sogar ganz einfach incentivieren. Aber dazu mehr an anderer Stelle.

Und noch einen Vorteil hat der QR-Code Hang Tag: Der Handel kann eingebunden werden, muss aber nicht.


Canada Goose hat bereits damit begonnen QR-Codes auf die Hang Tags zu drucken.

QR-Codes auf Hang Tags: Hier haben die mutigen und innovativen Modemarken die Nase vorn. Denn wer jetzt schnell entscheidet und einer der ersten mit QR-Codes am POS ist, profitiert vom Spieltrieb und Neuigkeitseffekt und ist mit Sicherheit Liebling der Presse.

Mehr über QR-Codes bei Wikipedia (hier).

Mehr über QR-Code-Lese-Apps (hier).

Mehr über Hang Tags in diesem Blog (hier).


Keine Kommentare:

Kommentar posten