Mittwoch, 3. November 2010

Facebook macht lokale Promotions jetzt noch einfacher


Wie mashable.com heute berichtet, startet Facebook noch heute in den USA einen neuen Promo-Service für Facebook Places, seine ortsbezogenen Social Network-Funktionen. Mit dem angekündigten Roll-Out nach Europa wird es nun auch für den mittelständischen, stationären Fashion- und Lifestyle-Handel in Deutschland einfacher potenzielle Kunden aus der unmittelbaren Umgebung in's Geschäft zu locken.


Deals werden bei Facebook Places über einen gelben Marker angezeigt. Klickt man darauf, erscheint der Gutschein für den jeweiligen deal, den man dann nur noch an der Kasse vorzeigen muss.

"Deals" ist eine neue Erweiterung für Facebook Places mit deren Hilfe Facebook-Nutzer interessante Promotions in ihrer unmittelbaren Umgebung einfach finden können. Und das funktioniert zum Beispiel so:

Ein bekannter Concept Store in der Münchener Innenstadt ist noch auf einer Charge Designer-Regenschirme sitzen geblieben. Nun ist für morgen Regen angesagt. Der Store bucht bei Facebook einen entsprechenden Deal. Aquaphobische Facebook-Nutzer, die morgen rund um die Maximilianstraße angstvoll in den sich verdunkelnden Himmel starren und in Facebook Places auf ihrem iPhone nach einem Rettung-versprechenden Coffee Shop Ausschau halten sehen auf dem Display, dass es im nahen Concept Store nur heute einen Designer-Regenschirm gratis gibt, mit jedem Einkauf über 100 €. Deal! Der Händler hat plötzlich mehr Traffic als erwartet, die Designer-Regenschirme machen Platz im Lager, der Tagesumsatz stimmt den Inhaber fröhlich und die glücklichen Kunden erreichen ihr geliebtes Schumann's trockenen Hauptes.

Zu den ersten Deals-Kunden in den USA gehört (laut Facebook) auch GAP, die den ersten 10.000 Facebook-Kunden eine Blue Jeans schenken.

Mehr über Facebook Places Deals im Facebook-Blog (hier).

Mehr über Location Based Services in meinem Blog auch (hier) und (hier).


Keine Kommentare:

Kommentar posten